News

Bei Auto-Vorbeck ist immer etwas los

Sie interessieren sich für Neuigkeiten rund um Auto-Vorbeck? Lesen Sie einfach weiter.

Sie möchten aktuell über Auto-Vorbeck informiert werden? – melden Sie sich bei unserem monatlichen Newsletter an:

Newsletter bestellen

Gratis Stromtankstelle bei Auto-Vorbeck in Wentorf bei Hamburg

Bei Auto-Vorbeck in Wentorf am Südredder 2-4 in Wentorf bei Hamburg haben Fahrer von Elektroautos, – Rollern und Fahrrädern die Möglichkeit, ihr E-Fahrzeug kostenlos aufzuladen.

Die Zapfsäule enthält umweltschonenden Ökostrom vom e-werk Sachsenwald.

Stromtankstelle bei Auto-Vorbeck in Wentorf

Die Stromtankstelle bei Auto-Vorbeck in Wentorf hat zwei Anschlüsse für Autos (400 Volt/ 32 Ampere und 230 Volt/ 16 Ampere) sowie zwei Schuko-Steckdosen für Elektroroller und Fahrräder sorgen für eine solide Basis der Lade-Infrastruktur im Raum Wentorf.

Was ist Ökostrom?

Als Ökostrom wird Strom bezeichnet, der aus erneuerbaren (Fachbegriff: regenerativen) Energien erzeugt wird. Die wichtigsten erneuerbaren Energien sind Wind, Wasser und Sonne, ebenso gehören aber auch Biomasse und Geothermie dazu.

Im Vergleich zu den fossilen Energieträgern wie Kohle oder Gas sind die erneuerbaren Energien unendlich, d.h. sie kommen in der Natur vor und wachsen quasi immer nach. Aufgrund dieser Unendlichkeit wird ihnen eine wichtige Rolle im Erzeugungssystem der Zukunft zugeschrieben.

Mehr Klimaschutz durch Strommix

Verbraucher mit einem erhöhten Umweltbewusstsein achten zunehmend darauf, einen Stromanbieter zu wählen, der möglichst viel Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt. Dabei ist es aber wichtig für den Umweltschutz, dass der Stromanbieter für die Erzeugung des Ökostroms nicht nur alte, bereits abgeschriebene Wasserkraftwerke benutzt, sondern auch dafür sorgt, neue zu bauen. Nur so kann der Strommix in Deutschland langfristig hin zu mehr Klimaschutz verändert werden.

Neben den Ökostromprodukten der etablierten Stromversorger haben die Verbraucher auch die Möglichkeit sich für einen reinen Ökostromversorger zu entscheiden. Diese Unternehmen erzeugen ihren Ökostrom ausschließlich aus Wind, Wasser, Sonne, Geothermie oder Biomasse und sorgen gleichzeitig stetig für den Neubau von Ökostrom-Anlagen. Diesen finanzieren sie aus den Mehrkosten, denn in den meisten Orten Deutschlands kostet Ökostrom  noch immer mehr als konventionell erzeugter Strom.

Wie erkennt man Ökostrom-Anbieter

Für Verbraucher ist es nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, welchen Umweltnutzen das eine oder andere Ökostromprodukt bietet. Deshalb gibt es die so genannten Ökostrom-Labels, mit denen Ökostromanbieter ihre Tarife kennzeichnen können.

Zurzeit gibt es in Deutschland zwei verlässliche Kennzeichen für Ökostrom-Produkte: Das Öko-Institut Freiburg und der WWF Deutschland vergeben gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW das „ok-power Label“. Hinter dem „Grüner Strom Label“ stehen der BUND und der Naturschutzbund. Die Vergabekriterien beider Organisationen sind streng, die Labels werden nur dann an Ökostrom-Angebote vergeben, wenn sie nachweislich einen positiven Effekt für die Umwelt haben.

In Deutschland gibt es einen sehr umfangreichen Energiemix, zu den Energieträgern gehören neben erneuerbaren Energien vor allem Kernenergie, Braunkohle, Steinkohle und Erdgas.

Mehr zum Thema Ökostrom unter http://www.stromseite.de/oekostrom/.

Infos zu E-Fahrzeuge

Sie haben Fragen rund um E-Mobilität? Rufen Sie an – unser Serviceteam berät Sie gern Tel.: 040/ 7900 79-0 oder schicken Sie eine Email: service@auto-vorbeck.de